Jahres-Hauptversammlung 2017

ANGELA HAMMER.

Auch wenn die Obsternte nicht so gut ausfiel wie 2015 – das vergangene Jahr 2016 war für Vorstand und Ausschuss wieder ein recht aktives Vereinsjahr. Gemeinsam mit Mitgliedern sowie Bürgermeister Steffen Heß und KOV-Vorstand Gerold Maier ließen Günter Letz und Willy Junger letzte Woche bei der Jahreshauptversammlung die Ereignisse Revue passieren, unterstützt mit ganz vielen Bildern und einem Blick auf die letztes Jahr neu angelegte Webseite. Sie erinnerten an die Vorbereitungen zum neuen Steinlachtäler Most: unter anderem fünf Besprechungstermine mit den Vorständen der beteiligten Nachbar-OGV, sechs Fahrten zu Häussermann nach Neckartailfingen und die außerordentliche Obstannahme. Fünf Ausschusssitzungen fanden statt, 28 mal waren Mitglieder des Vereins bei Veranstaltungen aktiv. Knapp 20 eigene Veranstaltungen gab es übers Jahr, darunter – mit den Gomaringer Fruchtgummis – die erste Teilnahme bei der CMT, der Familienmesse in Tübingen und beim Mössinger Apfelsonntag, der Tagesausflug nach Ulm und Illertissen, der mehrtätige Jahresausflug nach Münster, Schnittkurse und die Mitgestaltung des Ferienprogramms oder der Blumenschmucknachmittag und die Pflanzaktion auf der Hochzeitswiese. Die Obsternte fiel 2016 nicht so üppig aus wie im Jahr zuvor, doch konnten aus insgesamt knapp 43 Tonnen Obst rund 30.000 Liter Saft gewonnen werden.

Willy Junger als 2. Vorstand bestätigt

Das „Dream Team“ Letz/Junger ist getrennt unvorstellbar – natürlich wurde der bisherige zweite Vorstand Willy Junger („eigentlich zwei Erste“) einstimmig im Amt bestätigt, Vorstand und Kassier entlastet. Für langjährige Mitgliedschaft warteten wunderschöne Geschenkkörbe von Emmy Lindgrün auf die Jubilare Inge Hirning und Irma Schmutz (Silbernes LOGL-Bäumchen für 25 Jahre), Hans Weihing, Georg Weihing, Kurt Strohmaier und Ernst Rilling. Ihnen übergab Gerold Maier für 50 Jahre Mitgliedschaft das Goldene LOGL-Bäumchen mit Silberkranz.

Neuregelung zu Obsternte und Blumenschmuck

Bürgermeister Steffen Heß zeigt stets großes Interesse am OGV und würdigte auch dieses Jahr dessen ehrenamtliche Arbeit für Gomaringen. „Wer in jungen Jahren die Natur kennen und schätzen lernt,“ meinte er zum Ferienprogramm mit Streuobstpädagogin Dagmar Saur, „hat auch später Interesse am Erhalt der Kulturlandschaft“. Die Blumenschmuck-Aktion von OGV und Gemeinde komme dem Ort zugute, mache ihn lebens- und liebenswerter. Er wies auch schon auf eine geplante Neuerung in der Ausrichtung des diesjährigen Blumenschmucks hin: Erstmals sollen voraussichtlich Bilder von besonders schön gestalteten Gärten, Fenstern und Balkonen auf die Webseite des OGV eingestellt werden können. Und: die Gemeinde startet auf den Streuobstwiesen dieses Jahr die Aktion „Ernten erlaubt“. Die entsprechenden Obstbäume werden ein weißes Band erhalten. Die Gemeinde wird dazu im Gemeindeboten informieren, und auch wir halten Euch auf dem Laufenden. – Die Liste der Bäume, die als Hochzeitsbäume ausgesucht werden können, sollten doch vielleicht um die Bäume des Jahres ergänzt werden. Nicht zuletzt würdigte Heß die „vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden“, die den Steinlachtäler Most zuwege gebracht hatte – „Respekt, so viele Leute unter einem Hut!“ Es mache Spaß, mit dem OGV zusammenzuarbeiten – es sei „immer so unkompliziert“.

30 neue Fachwarte im Kreis Tübingen

Gerold Maier, Vorstand des KOV Tübingen (Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine) berichtete von aktuellen Entwicklungen. So hätten in der gleichen Woche 30 neue Fachwarte im Kreis Tübingen ihre Ausbildung abgeschlossen. Dieses Gemeinschaftsgefühl sei eine tolle Sache gewesen. Und ganz toll wäre es es auch, wenn sich nur 10 Prozent der OGV-Mitglieder zum Fachwart ausbilden ließen… Die Aktion „Steinlachtäler“ lobte er, und die für die Wahrnehmung im Landkreis so wichtige Teilnahme an der Tübinger Familienmesse fdf. Um die Lobbyarbeit für die OGV im Kreis stärken zu können, rief  Maier dazu auf, die Teilnahme an den landesweiten Streuobstpflegetagen doch bitte beim LOGL zu melden (auf der Seite des KOV finden sich derzeit noch die Streuobstpflegetage 2016; beim LOGL der Aufruf für 2017).  Das Anmeldeformular steht auch auf der Downloadseite!

Nicht zu vergessen: „Heiße Zeiten im Blumenbeet“

Als besonderes Schmankerl hatte Willy Junger die SWR-Dokumentation „Heiße Zeiten im Blumenbeet – Der Klimawandel erreicht die Hausgärten“ mitgebracht. Er wurde am 12.11.2016 in der „Landesschau unterwegs“ gezeigt und ist noch bis 11.11.2017 hier in der SWR-Mediathek zu sehen.

Totenehrung und Neuzugänge

Verstorben sind im vergangenen Jahr: Walter Rilling, Herbert Knapp, Helmut Kuttler, Gottfried Pflumm, Günter Föll, Karl Weihing und Brunhilde Kirn. Als neue Mitglieder kamen Angela Hammer, Felix Ankele, Stephan Walter, Käthe Letz und Uwe Drixler. Damit hat der OGV aktuell 303 Mitglieder.

Und hier die Bilder vom Abend:

 

 

(alle Bilder: Angela Hammer)

 

RELATED POSTS