Satzung

HIER geht’s zum PDF-Download


 

Obst- und Gartenbauverein Gomaringen e.V.
– Satzung –

§ 1 Name, Sitz, Rechtsnatur und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen „Obst- und Gartenbauverein Gomaringen e.V.“

Der Sitz des Vereins ist Gomaringen.

Er soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen werden.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“‚ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins; Auslagenersatz kann gewährt werden.

Niemand darf durch Überweisung von Gewinnanteilen, durch überhöhte Vergütung oder sonstige nicht leistungsbedingte Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins begünstigt werden.

Bei einer eventuellen Auflösung des Vereins oder bei dessen Erlöschen oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Gomaringen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung

  • der Pflanzenzucht und Kleingärtnerei
  • der Landschaftspflege
  • des Umweltschutzes.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • Förderung der Gartenkultur als Beitrag zur Ortsverschönerung, der Landschaftsentwicklung und Pflege der Kulturlandschaft
  • Förderung des Obstbaus und die Erhaltung der Streuobstwiesen
  • fortlaufende Unterrichtung durch Vorträge und Lehrgänge
  • Besichtigungs- und Lehrfahrten mit fachlicher Beratung
  • Empfehlung zum Besuch von Fachveranstaltungen und Ausstellungen z.B. des Kreisverbandes Tübingen und Landesverbandes Baden-Württemberg.

Die Vertretung des Erwerbsobstbaues ist nicht das Ziel des Vereins.

§ 3 Organisation, Gliederung und Aufbau

Der Verein setzt sich aus Einzelmitgliedern zusammen und ist dem Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Tübingen und mittelbar über diesen dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V., Stuttgart angeschlossen.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Verein kann ordentliche und fördernde Mitglieder aufnehmen. Ordentliche Mitglieder können alle natürlichen Personen werden, die Zweck und Ziel des Vereins anerkennen und bereit sind, an der Lösung der gestellten Aufgaben mitzuwirken.

Fördernde Mitglieder können außer natürlichen Personen auch Körperschaften und sonstige juristische Personen sein.

Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Anmeldung.

Alle natürlichen und juristischen Personen, die den Zweck des Vereins anerkennen und fördern wollen können Mitglied des Vereins werden.

§ 5 Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds, bei juristischen Personen mit dem Erlöschen.

Ein Austritt aus dem Verein ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres möglich. Diese Absicht ist dem Vorstand schriftlich zum 30. September mitzuteilen.

Über einen Ausschluss verfügen kann der Vorsitzende unter Zustimmung des Ausschusses, wenn sich ein Mitglied vereinsschädigend verhält. Das betreffende Mitglied muss Gelegenheit haben sich darüber zu äußern.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Die Mitglieder sind berechtigt:

  • Aufklärung und Rat in allen gartenbaulichen Angelegenheiten einzuholen,
  • Anträge zu stellen, soweit diese Anträge für die Mitgliederversammlung bestimmt sind, sind sie mindestens 1 Woche vorher beim Vereinsvorstand einzureichen
  • an den Vereinsveranstaltungen teilzunehmen.

 

2. Die Mitglieder sind verpflichtet:

  • Die Satzung und die sonstigen Anordnungen des Vereins zu beachten und zu erfüllen
  • sich für die Durchführung der Vereinsaufgaben gemäß § 2 der Satzung im Vereinsgebiet einzusetzen
  • den Vereinsbeitrag in der festgesetzten Höhe gemäß § 8 fristgerecht zu bezahlen.

§ 7 Organe des Vereins

sind:

  • der Vorsitzende und sein Stellvertreter
  • der Vorstand
  • die Mitgliederversammlung.

§ 8 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste beschlussfassende Organ des Vereins und hat mindestens einmal im Jahr – in der Regel im1. Quartal – stattzufinden. Sie ist 2 Wochen vorher durch öffentliche Einladung im Gemeindeboten der Gemeinde Gomaringen unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat innerhalb von zwei Monaten stattzufinden, wenn ein Fünftel der Mitglieder durch Unterschriften eine solche beantragt oder der Vorstand die Einberufung beschließt. Die Versammlung fasst ihre Beschlüsse in einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

Der Mitgliederversammlung obliegt die

  • Entgegennahme des Tätigkeits- und Kassenberichtes
  • Entlastung des Vorsitzenden seines Stellvertreters und des Vorstandes
  • Wahl des Vorstandes
  • Festsetzung der Jahresbeiträge
  • Genehmigung des Haushaltsplanes
  • Ernennung von Ehrenvorstandsmitgliedern
  • Änderung der Satzung
  • Beschlussfassung über Anträge.

§ 9 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus

  • dem 1. Vorsitzenden
  • dem 2. Vorsitzenden als Stellvertreter
  • dem Kassier
  • dem Schriftführer mit einer Amtszeit von 3 Jahren
  • ferner 6 weiteren Vereinsmitgliedern mit einer Amtszeit von 6 Jahren

Die Wahl dieser Vorstandsmitglieder hat im Wechsel zu erfolgen.

§ 10 Aufgaben des Vorstandes

Dem Vorstand obliegt die Beschlussfassung aller Angelegenheiten der Vereinsführung, soweit diese nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind. Der Vorstand kann einzelne Aufgaben auf den Vorsitzenden oder auf mehrere Vorstandsmitglieder zur Erledigung übertragen.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der gewählten Mitglieder anwesend sind.

§11 Vorstand im Sinne von § 26 BGB

Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Beide vertreten den Verein gemeinsam.

§ 12 Der Vorsitzende

Der Vorsitzende und sein Stellvertreter führen die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes aus bzw. überwachen deren Ausführung.

Der Vorsitzende beruft und leitet die Mitgliederversammlung, die Sitzungen des Vorstandes und die sonstigen Veranstaltungen des Vereins.

Dem Vorsitzenden steht es frei, zu allen Veranstaltungen des Vereins Sachverständige beratend beizuziehen.

§ 13 Rechnungsprüfung

Alljährlich hat eine Prüfung der Einnahmen und Ausgaben des Vereins und seiner Rechnungsführung durch die vom Vorstand ernannten Rechnungsprüfer zu erfolgen (4 Wochen vor der Mitgliederversammlung). Der Prüfungsbericht ist ein Teil des Kassenberichtes.

§ 14 Sitzungsniederschriften

Über alle Sitzungen und Versammlungen sind vom Schriftführer kurz gefasste Niederschriften zu fertigen, in denen die wesentlichen Vorgänge, insbesondere Anträge und Beschlüsse, aufgenommen werden.

Die Protokolle sind durch den Schriftführer, ersatzweise durch ein anderes Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.

§ 15 Satzungsänderung

Die Beschlussfassung über Änderung dieser Satzung obliegt der Mitgliederversammlung. Beabsichtigte oder beantragte Änderungen sind den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich zur Kenntnis zu bringen. Die Beschlussfassung erfolgt mit Zwei-Drittel-Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 16 Aufsicht über den Verein

Der Verein untersteht hinsichtlich seiner Geschäftsführung der Aufsicht des Kreisobst- und Gartenbauverbandes Tübingen.

§ 17 Auflösung

Die Auflösung des Vereins ist nur in einer Mitgliederversammlung möglich, die zu diesem Zweck einberufen werden muss.

Zur Auflösung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

Kommt diese nicht zustande, so ist innerhalb einer Frist von 2 Monaten eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese beschließt mit Zwei-Drittel-Mehrheit der anwesenden Mitglieder.


Diese Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 1. 3. 2014 beschlossen und in § 1 und § 8 geändert durch die Mitgliederversammlung am 18. 6. 2014.