Steinlachtäler erneut bei den Besten

Einfach gut…

Der Steinlachtäler Most „fruchtig“ nahm dieses Jahr wieder bei den Mostmeisterschaften teil und wurde in Mössingen vor zwei Wochen bester. Auch auf der nächsten Ebene, den Kreismeisterschaften, wurde er bei der Verkostung im Landratsamt Tübingen mit bewertet – und schnitt wieder sehr gut ab! Nach Willy und Christel Schmalz,  die beide punktgleich jeweils einen ersten Platz belegten, landete unser Steinlachtäler auch hier auf Platz 2. Den dritten Platz belegte Gerhard Helle (Tübingen), danach folgten Lorenz Truffner (Bieringen), Hermann Rempp (Neustetten) und Berthold Kienzle (Nellingsheim).  Beim Wettbewerb der Fachwarte im Kreis Tübingen kurz zuvor hatte Truffner gesiegt, gefolgt von Helle und Kienzle.

Als so genannter „Profi“-Most konnte der „fruchtige“ Steinlachtäler, also der mit der roten Kappe, aber direkt bei der Schwäbischen Mostmeisterschaft des Vereins Streuobstparadies e.V. angemeldet werden und lief quasi „außer Konkurrenz“. Diese Verkostung und Prämierung findet dieses Jahr deutlich früher als 2017 statt, nämlich bereits am 16. Mai in Nehren. Treffpunkt ist die Musikantenscheune des Musikvereins Nehren; Ministerialdirektorin Grit Puchan vom Landwirtschaftsministerium wird neben dem Mössinger OB Michael Bulander (Vorsitzender des Vereins) die Veranstaltung begleiten.

Hier ein paar Bilder von der Verkostung und Prämierung im Landratsamt Tübingen:

 

(Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt; Aufnahmen: Angela Hammer)

RELATED POSTS