Buchsbaumzünsler

Raupen bereits am Fressen

Ein alarmierende Meldung kam heute vom Landratsamt Tübingen: Der Buchsbaumzünsler ist in unserer Region schon wieder unterwegs. Aber es gibt auch Hoffnung. Man muss nur aufpassen und dranbleiben:

Natur – Bazillen helfen gegen Buchsbaumzünsler

KREIS TÜBINGEN. Das Landratsamt weist darauf hin, dass der Buchsbaumzünsler bereits an den warmen Tagen im März wieder am Fressen ist. Gut erkennbar sind die Raupen am schwarzen Kopf und grünen Körper mit zwei dunklen Seitenstreifen. Ein Hinweis auf die versteckt lebenden Larven sind Gespinste und frische grüne Kotkrümel. Nach mehreren Larvenstadien verursachen die ausgewachsenen Raupen der ersten Schädlingsgeneration im Mai gravierende Fraßschäden.

Das Amt empfiehlt daher: Kontrollieren Sie Ihre Buchsbäume wöchentlich, vor allem auch im inneren und unteren Bereich der Pflanzen. Bei geringem Befall können diese abgesammelt werden. Bei starkem Befall und großen Beständen lassen sich die Raupen mit dem biologischen Wirkstoff »Bacillus thuringiensis« bekämpfen. Die Sporen dieses Bakteriums bewirken ausschließlich bei Schmetterlingsraupen einen Fraßstopp und das Absterben der Tiere. Auf andere Organismen hat das Mittel keine Auswirkungen. Der Buchsbaum sollte mit dem Mittel gut benetzt werden. Optimal ist der Einsatz auf die noch kleinen Raupen und bei Sonnenschein, damit der Wirkstoff nicht vom Regen abgewaschen wird. Der Wirkstoff »Bacillus thuringiensis« darf nur einmal im Jahr benutzt werden. Für den zweiten Bekämpfungszeitraum im Juni gibt es weitere Mittel. (em)

Hier ist das Merkblatt des Landratsamts Tübingen.

Beitragsbild: AtelierMonpli (Wikipedia)

RELATED POSTS